Rock the tent – Party im Zelt

Rock the tent“ Icon Party im Zeltzur Kirbeeröffnung – die Bands stellen sich vor:

Feuerbach rockt – zum 16. Mal in Folge wird die Feuerbacher Kirbe

mit dem Bandfestival „Rock the tent“ – Party im Zelt eröffnet.

Am Freitag, 07.09.2018 um 19:30 Uhr ist Einlass in das Party-Festzelt des Musikverein Stadtorchester Feuerbach 1899 e. V. (MSF) auf dem Feuerbacher Festplatz. Kurz  nach 20 Uhr werden die drei Bands „Barfuss“, „Tune Circus“ und „Läberknecht“ für Stimmung sorgen. Der Eintritt ist frei. Alle Bands sind einzigartig, was einen unterhaltsamen Abend verspricht:

 

„Barfuss“:

Dass der Schwarzwald mehr zu bieten hat als Schwarzwälder Schinken und Bollenhut beweisen die fünf Jungs von BARFUSS.

Seit der Gründung im Jahr 2005 spielen die Musiker in wechselnder Besetzung überall, wo es Strom gibt – und auch an Orten, an denen Elektrizität noch ein Fremdwort ist. Dabei hat die selbsternannte „Männerband“ weder bei großen lokalen Festivals wie „Doublestage“, noch bei kleineren Gigs in Jugendhäusern oder Liveclubs Berührungsängste mit ihrem Publikum. Benefizkonzerte wie „Rock gegen Gewalt“ bieten den tanzwilligen Zuhörern zudem Gelegenheit, sich von den tiefsinnigen Texten der Band zu überzeugen. Hier wird einmal mehr deutlich, dass BARFUSS für mehr steht als nur für Musik.

Das 2014 erschienene Debutalbum WUNDERLAND steht programmatisch für den innovativen Sound aus jazzigen und elektronischen Elementen, fetten Grooves und eingängigen Hooklines. Gepaart mit ehrlichen, deutschen Texten beweisen die fünf Männer, dass sie mit ihrer Rockmusik in keine vorgefertigte Schublade passen – sei sie auch noch so groß!

 

„tune circus“:

foto: benjamin stollenberg

Mehr als 400 Shows haben tune circus aus Ludwigsburg/ Stuttgart in den vergangenen Jahren gerockt. Dabei ließen die Alternative Rocker unzählige Kilometer auf deutschen Straßen hinter sich und spielten Konzerte/ Festivals in der ganzen Republik mit so unterschiedlichen Bands wie Clueso, Max Herre, Scorpions, Cro, Alligatoah, Wir sind Helden, Silbermond, Revolverheld, Jupiter Jones, Broilers, McFitti, Bosse und Kraftklub.
Beim SWR-Jugendsender „Das Ding“ wurden tune circus 2007 zum Newcomer des Jahres gewählt, 2008 gewannen sie mit ihrem Album „Perpetual Music Machine“ den „Deutschen Rock & Pop Preis 2008“ in der Kategorie „Bestes Rock Album“. 2009 wurden tune circus mit dem Kulturpreis ihrer Heimatstadt Ludwigsburg geehrt. Neben Airplays bei Radiosendern wie DasDing, Radio Gong, BigFM, Antenne Bayern, Antenne 1, EgoFM, NDR, You FM und Radio Energy, erhielten tune circus mit dem Video zu ihrem Song „Gadfly“ u.a. Features im Metal Hammer und auf stern.de. 2014 spielen tune circus, wie bereits in den vergangenen Jahren, eine beachtliche Sommertour, darunter Highlights wie das Taubertal Festival und eine Supportshow für Max Herre im Schloss Ludwigsburg. Anfang 2015 erschien das zweite Album „The Sound Of Breaking Waves“.
Doch am Ende des Tages zählt für die Jungs nur, dem Publikum eine fette Show zu liefern. Mit anspruchsvollem, melodiösem und tanzbarem Alternative Rock begeistern tune circus Fans der handgemachten Musik – vor allem live. Davon zeugen Dutzende T-Shirts, Schuhe und CD’s, die von tune circus signiert wurden. Und Paul aus Manchester gab den Jungs nach einer ihrer Shows in Stuttgart noch anerkennend mit auf den Weg: „Your show was great… and I saw Led Zeppelin twice!!!“

Info: www.facebook.com/tune.circus.baby

 

„Läberknecht“

Bereits seit 1996 treibt die 7-köpfige Truppe aus Stuttgart Ihr musikalisches Unwesen. Als schwäbisches Heavy-Metal-Crossover-Punk-HipHop- kurz „Fartcore“-Wunder wird keine Gelegenheit ausgelassen, jede noch so kleine oder auch große Hütte abzubrennen.

Musikalisch verdauen Läberknecht gerne von guten alten Bands geklaute Reste und Ideen, sei es von den Beastie Boys, AC/DC oder Metallica. Die Mischung aus Cover- und eigens produzierten Fartcore-Hits wie „Bim Bam Kikerikie“, „Circle of Shit“, „100 Liter Konterbier“ oder der Bandhymne „Läberknecht“ sorgt bei jedem Live-Gig für Stagediving und wilde Moshpit-Action.

Die Läberknechte proben ausschließlich im Kollektiv und Noten lernen wird als äußerst überbewertet angesehen. Darin verbirgt sich der unverwechselbare, konstant asketische musikalische Background der Band. „Fartcore for life“ ein Lebensmotto für die Überholspur – Ihr wollt Läberknecht? Ihr bekommt Läberknecht!

Quelle und weitere Infos: https://www.facebook.com/laeberknecht/

 

Gutschein Freitag

Wer sich vom Können der Bands selbst überzeugen möchte, sollte sich das Festival „Rock the tent“ auf keinen Fall entgehen lassen. Die Bands haben mit Sicherheit für alle Altersklassen und jeden Musikgeschmack etwas zu bieten. Der Veranstalter Musikverein Stadtorchester Feuerbach 1899 e. V. hält ein kleines Angebot an Speisen und Getränken bereit.

Auch auf der diesjährigen Feuerbacher Kirbe sorgt die 2011 entstandene Partnerschaft mit dem, seit 2001 in Feuerbach ansässigen, SAE Institute Stuttgart für den guten Ton. Die Studenten des Studiengangs Audio Engineering werden gemeinsam mit ihren Dozenten die Veranstaltungstechnik betreuen.

SAE Institute wurde 1976 in Australien gegründet und ist die weltweit führende Ausbildungseinrichtung im Medienbereich. Das Studium am SAE Institute zeichnet sich vor allem durch einen starken Praxisbezug aus. Dabei werden SAE Studenten nach dem „Hands-on-Prinzip“ an die Ausbildungsinhalte herangeführt und lernen früh, mit den professionellen Tools und Techniken in der Medienproduktion umzugehen.

Angeboten werden Studiengänge aus den Bereichen Audio Engineering, Digital Film & Animation, Webdesign & Development sowie Digital Journalism & Crossmedia Publishing, die auf eine professionelle Karriere in der Medienbranche vorbereiten. Mit dem Interactive Entertainment Program wird zudem ein Ausbildungsgang in den Bereichen Game Design undDevelopment sowie Animation angeboten.